10. Juni 2020

7 gute Gründe für Newsletter-Marketing

7 gute Gründe für Newsletter-Marketing

Alles andere als oldschool – gerade in Zeiten von Corona

Oldschool? Social Media first? Überholt? Überhaupt nicht! Der Newsletter ist ein effektives Kommunikationsmittel, mit dem Kunden erreicht werden – und zwar genau so, wie es Absender und Empfänger am besten passt. Gerade in Zeiten von Kontaktbeschränkungen und Homeoffice ist der Newsletter ideal, um Kontakt zu halten und Kunden zu binden – ganz unaufdringlich und trotzdem zielsicher. Newsletter-Marketing hat viele Vorteile und es gibt viele gute Gründe, dieses Marketing-Tool zu nutzen. Hier sind gleich sieben davon.

1. gezielt

Treffsicherer geht es kaum: Der Newsletter spricht gezielt die Kundengruppe an, die erreicht werden soll. So landet die Information genau da, wo sie hingehört: bei dem Adressaten, der sie auch richtig einordnen kann.

2. flexibel

Wann die E-Mail beim Kunden im Postfach liegen soll? Bestimmt der Absender ganz individuell und flexibel. Ob langfristige Planung oder kurzfristige Planänderung – der Newsletter macht alles möglich.

3. maßgeschneidert

Der Newsletter kann genau an die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe angepasst werden. Mit maßgeschneiderten Angeboten und Inhalten wird der Adressat direkt angesprochen – unter Berücksichtigung von individuellen Kundenwünschen.

4. strukturiert

Ist der Newsletter klar strukturiert und folgt er einem wiederkehrenden Schema, bietet er dem Kunden einen echten Mehrwert. So weiß der Leser direkt, wo er welche Informationen findet und kann gezielt seinem Interesse folgen.

5. effektiv

Einmal schreiben, an beliebig viele Adressaten senden – klingt effektiv, oder? Der Newsletter kann im wahrsten Sinne des Wortes eine Menge erreichen. Mit wenig Aufwand lässt sich eine große Wirkung erzielen.

6. variabel

Jeder Adressat ist anders: Manch einer wird gerne häufig informiert, anderen reicht ein Newsletter pro Quartal. Pluspunkt für den Newsletter: Der Turnus ist frei wählbar und kann je nach Kundenvorliebe angepasst werden.

7. wiederkehrend

Mit Informationen in wiederkehrenden Abständen bleibt man beim Kunden dauerhaft in Erinnerung und hält mit ihm regelmäßig Kontakt. Der Wiederholungseffekt des Newsletters trägt also zur Kundenbindung bei.

Fassen wir also zusammen:
Wenn Kriterien wie Form, Inhalt und Frequenz passen, bringt der Newsletter Leben auf Webseiten, in Posteingänge und – ganz oldschool – auch auf Telefone. Selbst wenn Social Media in puncto Kundenkommunikation stark an Bedeutung zugenommen hat: Der Newsletter wurde davon nicht abgelöst. Ganz im Gegenteil. Die sieben guten Gründe zeigen, welche Marketing-Power in ihm steckt – vor allem in Zeiten von Corona, in denen der Newsletter den persönlichen Kontakt zwar nicht komplett ersetzen, aber die Lücke zumindest ein wenig füllen kann.

Klingt gut? Wenn wir mit diesen Argumenten Ihr Interesse an einem eigenen Newsletter geweckt haben und Sie Unterstützung bei der Erstellung benötigen, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme.